Page 36

Harburg_81_01

Landkreis Harburg Schloßplatz 6, 21423 Winsen Tel. 04171 693-338 (vormittags) Wenn Sie persönlich vorsprechen wollen, vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen Termin. Sozialtarif Telefon Wer im Besitz eines Bescheides über die Befreiung von der Rundfunkgebührenpflicht oder im Besitz eines Schwerbehindertenausweises mit dem Merkzeichen RF ist, kann einen Antrag auf den Sozialtarif (monatliche Ermäßigung auf die Verbindungsentgelte) für den Telefonanschluss direkt bei der Telekom stellen. Dies gilt nur für Kunden der Telekom. Voraussetzung für die Ermäßigung ist, dass Sie über folgenden Tarif verfügen: T-Net-Anschluss, Comfort plus, Call Start oder Call Basic. Tarife, die eine Telefon-Flatrate enthalten, können nicht reduziert werden. Antragsformulare erhalten Sie in allen T-Punkt-Filialen oder unter 0800 3301000. Mögliche T-Punkt-Filialen in der Nähe sind: Lüneburg Große Bäckerstraße 15, Tel. 04131 400677 Harburg Lüneburger Straße 41, Tel. 040 76621135 Winsen Rathausstraße 48, Tel. 04171 64777 Kriegsopferfürsorge Kriegsbeschädigte und deren Hinterbliebene haben die Möglichkeit, Hilfe nach dem Bundesversorgungsgesetz zu beantragen. Bedeutung haben in erster Linie die Leistungsbereiche der ergänzenden Hilfe zum Lebensunterhalt und Hilfe in besonderen Lebenslagen. Die Leistungen sind abhängig vom Einkommen und Vermögen. Nähere Auskünfte erteilt Ihnen die Fürsorgestelle für Kriegsbeschädigte und -hinterbliebene beim Landkreis Harburg Schloßplatz 6, 21423 Winsen Tel. 04171 693-374 Hilfe für behinderte Menschen Für Menschen mit körperlicher, seelischer oder geistiger Behinderung und für die Beratung ihrer Angehörigen hat der Landkreis Harburg seit 1998 die „Hilfe für behinderte Menschen“ in der Abteilung Gesundheit eingerichtet. Die Aufgaben der beratenden Hilfe und der Eingliederungshilfe aus dem Sozialamt wurden zusammengeführt, so dass behinderte und von einer Behinderung bedrohte Menschen nun über eine Anlaufstelle kompetent beraten werden und eventuell notwendige Hilfen beantragen können. Ebenfalls sind die Aufgaben nach dem niedersächsischen Landesblindengeldgesetz und die Blindenhilfe hier angesiedelt. Die „Hilfe für behinderte Menschen“ arbeitet eng mit dem Kreisbehindertenbeirat und den unterschiedlichen Trägern der Eingliederungshilfe im Landkreis Harburg zusammen. Gemeinsam wird der Hilfeplan für behinderte Menschen jeweils zu Beginn einer Legislaturperiode für die Dauer von fünf Jahren fortgeschrieben. Die Fortschreibung der Statistikdaten erfolgt jährlich. Landkreis Harburg Schloßplatz 6, 21423 Winsen Tel. 04171 693-777 Landesblindengeld Blinde und stark sehbehinderte Menschen können Anspruch auf Landesblindengeld haben (Gesetz über das Landesblindengeld für Zivilblinde). Die Leistung ist nicht vom Einkommen und Vermögen des Antragstellers abhängig. Die Mehraufwendun- Finanzielle Unterstützung 5 34


Harburg_81_01
To see the actual publication please follow the link above