Page 35

Harburg_81_01

Wo der Wohnberechtigungsschein beantragt werden kann, hängt vom zukünftigen Wohnsitz des Antragstellers ab. Wohnsitz in Buchholz Stadt Buchholz – Liegenschaftsabteilung Rathausplatz 1, 21244 Buchholz Tel. 04181 214-170 Wohnsitz in Seevetal Gemeinde Seevetal – Bauamt Kirchstraße 11, 21218 Seevetal Tel. 04105 55-228 Wohnsitz in Winsen (Luhe) Stadt Winsen – Ordnungsabteilung Rathausstraße 1, 21423 Winsen Tel. 04171 657-186 Für alle übrigen Wohnorte im Landkreis Harburg werden die Anträge direkt beim Landkreis Harburg gestellt und bearbeitet. Antragsformulare erhalten Sie bei den Samtgemeinde und Gemeindeverwaltungen oder im Internet unter www.landkreis-harburg.de. Es werden folgende Unterlagen benötigt: 〉〉 Einkommensnachweise des Antragstellers und seiner Haushaltsangehörigen (der letzten 12 Monate) 〉〉 gegebenenfalls Schwerbehindertenausweis Persönliches Erscheinen ist nicht erforderlich. Der Antrag und die Unterlagen können auch per Post geschickt werden. Die Ausstellung aber auch die Ablehnung eines Wohnberechtigungsscheines sind grundsätzlich kos- tenpflichtig und betragen 18 E. Für Bezieher von Grundsicherung nach dem SGB XII entfällt die Gebühr. Rundfunk- und Fernsehgebührenbefreiung (private Haushalte) Rundfunk, Fernsehen und Telefon sind für viele ältere Menschen eine wichtige Informationsquelle und eine notwendige Verbindung zur Außenwelt. Mit dem 01.01.2013 haben sich die Bestimmungen zur Beitragspflicht geändert. Nunmehr muss nicht pro Gerät im Haushalt gezahlt werden. Die Betragspflicht fällt nur einmal pro Wohnung an. Die dazugehörigen Fahrzeuge sind mit dem einmaligen Beitrag abgedeckt. Unter bestimmten Voraussetzungen kann eine Befreiung/Reduzierung von den Rundfunk- und Fernsehgebühr gewährt werden. Dies geschieht jedoch nur auf Antrag! Eine Reduzierung von den Rundfunk- und Fernsehgebühr kann z. B. erfolgen, wenn 〉〉 Sie eine anerkannte Schwerbehinderung haben und das Merkzeichen „RF“ im Schwerbehindertenausweis eingetragen ist = Reduzierung auf 1/3 der monatlichen Gebühr (5,83 E). Eine Befreiung von der Rundfunk- und Fernsehgebühr kann z. B. erfolgen, wenn 〉〉 ein „BL“ in Ihrem Schwerbehindertenausweis eingetragen ist 〉〉 Sie Sozialhilfe, Hilfe zur Pflege, Grundsicherung oder ALG II erhalten 〉〉 Sie in einem Heim leben 〉〉 Sie in die Härtefallregelung fallen: Ablehnung Sozialhilfe, Grundsicherung oder ALG II wegen Einkommensüberschreitung bis zu 17,50 E monatlich. ARD ZDF Deutschlandradio nennt alle gesetzlichen Voraussetzungen im Internet (www.rundfunkbeitrag. de). Das Antragsformular kann auf dieser Seite direkt online ausgefüllt und ausgedruckt werden. ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice, 50656 Köln Tel. 01806 99955540, Fax 01806 99955501 Unterstützung bei der Antragstellung erhalten Sie beim: Finanzielle Unterstützung 5 33


Harburg_81_01
To see the actual publication please follow the link above