Page 22

Harburg_81_01

Sozialdienst Die Krankenhäuser bieten auch einen Sozialdienst an. Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Angehörigen wird überlegt, welche Hilfe Sie nach der Entlassung benötigen und wie Sie weiterversorgt werden können. Der Sozialdienst berät, ob eine Versorgung im häuslichen Bereich möglich ist und welche Hilfsmittel oder Unterstützung dazu notwendig sind. Auf Wunsch können bei der Entlassung in die häusliche Umgebung auch ambulante Pflegedienste, Haushaltshilfen, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Besuchsdienste und Pflegehilfsmittel vermittelt werden. Die Patienten und ihre Angehörigen werden auch bei der Suche nach einem geeigneten Pflegeheim oder Plätzen im Betreuten Wohnen oder einer Tagespflege unterstützt. Sofern nötig, wird eine gesetzliche Betreuung angeregt. Bei sozialrechtlichen Angelegenheiten hilft der Sozialdienst beim Ausfüllen von Anträgen (wie z. B. bei Anträgen auf Leistungen der Pflegeversicherung und Anträgen auf Sozialhilfe). Selbsthilfegruppen / „ZISS“ Schwere Erkrankungen, Süchte oder der Verlust eines Angehörigen bringen uns in Situationen, die wir kaum bewältigen können. In Selbsthilfegruppen finden Menschen zueinander, die sich durch eigene Erfahrung wirklich verstehen und einander helfen können, sich mit der Situation im positiven Sinn auseinanderzusetzen. Im Landkreis Harburg gibt es ca. 80 verschiedene Selbsthilfegruppen und Initiativen. Einen Überblick verschaffen können Sie sich bei der „ZISS“ (Zentrale Informationsstelle Selbsthilfe), die von der Kreisarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege gegründet wurde und bei der Caritas angesiedelt ist: Zentrale Informationsstelle Selbsthilfe c/o Caritasverband Elsternweg 1, 21423 Winsen Tel. 04171 653-122, Fax 04171 653-123 E-Mail: info@ziss-online.de Montags zwischen 10.00 und 12.00 Uhr sowie dienstags, mittwochs und freitags von 9.00 bis 13.00 Uhr gibt es offene Sprechstunden; eine Auflistung aller Gruppen gibt es auch im Internet unter www.zissonline. de. Folgende Gruppenangebote sind für Angehörige von besonderer Bedeutung: Alzheimergesellschaft Landkreis Harburg Ansprechpartner Herr Joachim Paulun Tel. 04181 133636 E-Mail: info@alzheimergesellschaft-harburg.de Treffpunkt jeden 3. Montag im Monat um 18.00 Uhr in der Psychiatrischen Tagesklinik Buchholz Alzheimer-Selbsthilfegruppe-Hollenstedt e. V. Ansprechpartner Herr Gerhard Strich Tel. 04165 80921, E-Mail: gerhard.strich@ewetel.net oder Frau Jutta Schmidt Tel. 04165 971144 Treffpunkt alle drei Wochen donnerstags von 19.00 bis 21.00 Uhr im Küsterhaus, Am Markt 5a, 21279 Hollenstedt Selbsthilfegruppe für pflegende Angehörige Ansprechpartnerin Frau Monika Schulz Tel. 04171 75138 oder Frau Bärbel Walter, Beratungsstelle Winsen Tel. 04172 1200 E-Mail: selbsthilfe@ig-ambulante-pflege.de Treffpunkt am letzten Dienstag im Monat um 19.00 Uhr im Kreisaltenwohn- und Pflegeheim Bethesda, 21423 Winsen Gesprächskreis für pflegende Angehörige Ansprechpartnerin Frau Helke Schlüter Tel. 04173 5808077 E-Mail: pflegedienst-lichtblick@t-online.de Treffpunkt jeden ersten Montag im Monat von 19.00 bis 20.30 Uhr beim Pflegedienst Lichtblick, 21442 Toppenstedt Gesprächskreis Demenz – Bürgerstiftung Hanstedt Ansprechpartnerin Frau Karin Nottorf Tel. 04184 7859 oder Frau Margot Hübenthal Tel. 04184 1431 E-Mail: info@buergerstiftung-hanstedt.de www.buergerstiftung-hanstedt.de Treffpunkt jeweils am ersten Donnerstag im Monat um 19.30 Uhr im Küsterhaus, Am Steinberg 2, 21442 Hanstedt Gesundheit 2 20


Harburg_81_01
To see the actual publication please follow the link above